Magdalene Schoch – Mitläuferschaft verweigert

Mittwoch, 18. Mai 2011, 19 Uhr
KörberForum, Kehrwieder 12, 20457 Hamburg

Der Historiker Prof. Dr. Rainer Nicolaysen, Leiter der Arbeitsstelle für Universitätsgeschichte an der Uni Hamburg, und der 78-jährige US-amerikanische Jazzmusiker Lennie Cujé, Magdalene Schochs Neffe, berichteten im Gespräch mit Susanne Wittek über Leben und Werk der couragierten Demokratin sowie über die Geschichte einer besonderen Spurensuche.

Einen Mitschnitt der Veranstaltung können Sie hier anklicken. (Es spricht zunächst Paul Busse, Vorstandsvorsitzender der Herbert und Elsbeth Weichmann-Stiftung.)

Lennie Cujé spielte Vibraphon.

Die Schauspielerin Katharina Schütz las aus autobiografischen Notizen Magdalene Schochs.

Konzept: Susanne Wittek und Rainer Nicolaysen
Umsetzung und Moderation: Susanne Wittek

Eine gemeinsame Veranstaltung der Herbert und Elsbeth Weichmann-Stiftung und der Arbeitsstelle für Universitätsgeschichte an der Universität Hamburg in Kooperation mit der Körber-Stiftung und mit freundlicher Unterstützung des Hamburger Konservatoriums.

Für alle Fotos dieser Veranstaltung: © Claudia Höhne